Hilfe vor Ort und weltweit

Die deutschen Lions Clubs und das Hilfswerk der Deutschen Lions e.V. (HDL) helfen, wo sich Menschen in körperlicher und seelischer Not befinden.

Gemeinnützige Projekte
Ein Großteil der deutschen Lions-Hilfe fließt in gemeinnützige Projekte und an bedürftige Menschen im Inland. In den letzten Jahren wird die Jugend-, Behinderten- und Altenarbeit besonders gefördert. Vermehrt werden auch viele Tafeln, die Bedürftige mit Lebensmitteln versorgen, von Lions Clubs vor Ort unterstützt. Bereits seit vielen Jahren werden schwerstverletzte Kinder aus Kriegs-und Krisengebieten im Friedensdorf International in Oberhausen aufgenommen und behandelt.

Kampf gegen Blindheit
Schlechtes Sehen und Blindheit sind ein schweres Los. Lions unterstützen deshalb in Deutschland über das Hilfswerk der Deutschen Lions den Aufbau und die Arbeit von Augen-Hornhautbanken. Auch für die Bekämpfung von vermeidbarer Blindheit in Entwicklungsländern setzen Lions sich international im Rahmen ihrer Kampagne „SightFirst“ besonders engagiert ein. Inzwischen haben die deutschen Lions ihre Hilfe erweitert. Mit „Lichtblicke für blinde und gehörlose Menschen“ realisieren sie zusätzlich zu den deutschen SightFirst-Projekten in Afrika, etwa im Kongo, in Ruanda und Uganda, aktuell auch ein Projekt für seh- und mehrfachbehinderte Kinder in Sambia, in Brasilien sowie ein landesweites Hilfsprogramm für gehörlose Menschen in Bolivien. Außerdem finanzieren die Lions seit Jahren erfolgreich Augenarzt-Stipendien, die jungen Ärzten in Afrika eine qualifizierte Ausbildung ermöglichen, die später direkt den Hilfsprojekten zugute kommen kann. Dieses Programm läuft über das HDL bereits seit dem Jahr 2000 und wird – auch über die Kampagne SightFirst II hinaus – kontinuierlich fortgeführt. Mit der Aktion „Hilfe für kleine Ohren“ sammeln Lions gebrauchte Hörgeräte für bedürftige Kinder.

Entwicklungshilfe
Nachhaltige und zukunftsweisende Bildungsangebote für bedürftige Familien und Kinder stehen im Rahmen von Entwicklungshilfeprojekten im Vordergrund. Sie werden regelmäßig durch Fördermittel des deutschen Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützt.
Mit „modernen CARE-Paketen“, die keine Lebensmittel, sondern eine Anschubfinanzierung für „Einkommensschaffende Maßnahmen durch die Gründung von Spar- und Kreditgemeinschaften“ enthielten, unterstützten Lions eine Idee von Muhammud Yunus, der für die Vergabe von Mikrokrediten mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde.
Mit Hilfe des Programms „SODIS: Solar Water Disinfection" (www.lions-sodis.de) können Menschen in Entwicklungsländern Trinkwasser gewinnen. Schulungen der Bevölkerung zur Methode sowie die längerfristige Begleitung und Evaluation fanden in den letzten Jahren in Ghana statt und werden demnächst auf andere Länder ausgeweitet.

Katastrophenhilfe in aller Welt
Überall dort, wo Katastrophen passieren, ist schnelle Hilfe für die betroffenen Menschen gefragt. In Deutschland koordiniert und begleitet das HDL clubübergreifende Hilfsaktionen. Vor Ort setzen bewährte und zuverlässige Kooperationspartner Sofortmaßnahmen wie die Versorgung mit Trinkwasser und Nahrungsmitteln, medizinische Hilfe und das Errichten von Notunterkünften um. In einem weiteren Schritt geht es dann um nachhaltige Hilfe wie z. B. den Wiederaufbau von Gebäuden und Infrastruktur.

In den letzten Jahren wurde u.a. Hilfe bei folgenden Katastrophen realisiert: Haiti / Erdbeben (2010), Indonesien / Erdbeben (2009), Kongo (DR) / Bürgerkrieg (2008), Myanmar / Wirbelsturm (2008), Indonesien /Erdbeben (2006), Pakistan / Erdbeben (2005) , Sri Lanka / Tsunami (2004), Iran / Erdbeben (2003)

Ausführliche und aktuelle Informationen zu vielen Projekten finden Sie unter:
www.lions-hilfswerk.de / nationale-und-internationale-hilfsprojekte